Letztes Feedback

Meta





 

ohne Worte

...das trifft es...Gar nichts erlebt. Auch schön.Mozart, Tagebuch v. 13.Juli 1770!

20.11.15 22:20, kommentieren

Werbung


Aller Anfang ist schwer...

..und somit auch der erste Eintrag in diesen Blog.

 

Was genau mache ich hier eigentlich? So ganz genau kann ich euch das auch nicht sagen. Vor einigen Jahren war ich im Ausland und habe auch ein Blog geschrieben - so konten alle Leute, die es interessiert hat nachlesen was in meinem Alltag so passiert. Ob sie dies nun immer gut fanden, darüber schmunzelten, mit anderen darüber sprachen oder einfach nur mit einem Glas Wein von der Ferne träumten - wer weiß. 

Jetzt läuft dieser Blog bald aus und ich habe gedacht ich könnte mal wieder einen Blog schreiben...ist ja quasi sowas wie ein Tagebuch - nur öffentlich. Wen meine Gedanken interessieren kann sie hier lesen. Falls nicht kann man die Seite wegklicken zum Glück einfach wegklicken und auf Netflix gehen und eine der neumodischen Serien anschauen, die mit der Realität noch weniger zu tun haben aber auch mal nett zum abschlaten sind.

 

Ein Blog ist für Leute die was zu sagen haben, die Sorgen haben und die endlich ihren Frust über Arbeitskollegen rauslassen wollen.

Sorgen habe ich ab und an aber ich denke, dass ich diese hier nicht teilen will (oder vielleicht doch irgendwann....wer weiß

Meine Kollegen sind alle nett und (ja es stimmt wirklich!) ich gehe gerne zur Arbeit, weil wir hier ein wirklich recht gutes Klima haben.

 

Daher mal eine Frage, welche ich schon immer mal zur Diskussion aufwerfen wollte:

 

Von was träumt ihr?

 

Träume sind meiner Meinung nach etwas sehr Wichtiges. In Träumen können wir eine Prinzessin sein, die in wallenden, glitzernen Kleidern in einer Kutsche mit einem Traumprinz durch einen großen Saal tanzt oder eine Agentin, die wie James Bond alle Fälle löst und nebenbei immer gut aussehenden Männer abbekommt. Oder wir träumen davon andere Leute glücklich zu sehen. Unsere Familien, unsere Freunde oder unsere Kinder.

Jemanden glücklich machen - das ist ja eigentlich gar nicht so schwer, oder?

Haben Sie heute schon ein Kompliment verteilt? 

 Nein? Dann wird es aber Zeit...viel zu oft denken wir über andere nach - ui die hat aber heute ein tolles Kleid an...woher sie das wohl hat. Oh der Bericht war sehr gut verfasst, den kann ich direkt lossenden; das Essen war aber lecker - müssten wir öfters kochen.

Aber haben sie das auch schon Mal ausgesprochen? Wahrscheinlich seltener...und das ist sehr schade, denn nur kleine Komplimente können einem Menschen den Tag versüßen und ihn in eine bessere Laune versetzten.

Ok zugegeben das schafft ein Glas Rotwein und dazu Schokoladenpralinen auch, aber ein Kompliment von anderen ebenso und warum sich für eines entscheiden, wenn man auch beides haben kann.

 

Daher sagen sie ruhig mal der Kollegin, dass ihr Kleid heute ganz besonders toll aussieht oder das das Essen zu Hause sehr lecker geschmeckt hat oder sie einfach gerne mit ihrer Freundin telefonieren oder oder...

 

Schenken Sie ein kleines Stückchen Freude an andere Leute, die es verdient haben oder die es dringend benötigen. und wer weiß...vielleicht macht es ja auch ein bisschen selbst glücklich (- nur so eine Vermutung

 

Bis die Tage 

eure soaringfairy

19.11.15 14:52, kommentieren